Erreichbarkeit der Ortsgemeinde: 0151 227 376 71, oberhausen@vg-ruedesheim.de

Sie möchten feiern?

gemeindehaus1

In unserem Gemeindehaus haben Sie
hierzu beste Bedingungen.

Alle Informationen erhalten Sie per Mail an
oberhausen@vg-ruedesheim.de

Dorferneuerung

Aktuelles zur Dorferneuerung

Dorfschnipsel Nr. 1

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Oberhausen an der Nahe,

Nach der Fragebogenaktion, bei der so viele von Ihnen teilgenommen haben, haben wir aus den vielen Wünschen und Anregungen einige ausgewählt, um deren Realisierung anzugehen. Gemeinsam mit Mitgliedern des Dorferneuerungsausschusses, Gemeinderatsmitgliedern und mit den Bürgerinnen, die sich um das Grün im Ort kümmern, haben wir bei einer Ortsbegehung geschaut, wo Beschilderung, wo Begrünung, wo noch schöne Sitzmöglichkeiten geschaffen werden können. Rausgekommen ist die Konzeption einer großen und kleinen Entdeckerrunde, die jetzt – nach Verabschiedung im Gemeinderat – als Förderantrag im Rahmen der Dorferneuerung eingereicht wird.

Auf dem Platz ‚Im Gundert‘/Pfalzstraße soll ein historischer Mühlstein installiert werden und gemeinsam mit der vorhandenen Picknickkombination zu einem attraktiven Aufenthaltsplatz werden. Gesucht wird hierfür noch ein Name. Senden Sie uns dafür Ihre Ideen und Vorschläge bis zum 01.09.2021 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder werfen Sie Ihren Vorschlag in den Briefkasten am Bürgerhaus – Naheweinstraße 22.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung und sind auf Ihre Vorschläge sehr gespannt.

Herzlichen Grüße und einen entspannten Sommer
Ihre Dorfmoderatorin Caroline Engelhardt

AZ Artikel Ehrung

Lewentz: Europaweit zweiter Platz für Duchroth und Oberhausen

Innenminister Roger Lewentz beglückwünscht die rheinland-pfälzischen Dorferneuerungsgemeinden Duchroth und Oberhausen an der Nahe zum zweiten Platz beim Europäischen Dorferneuerungspreis. Sie sind für eine ganzheitliche und nachhaltige Dorfentwicklung von herausragender Qualität auszeichnet worden, die dem Wettbewerbsmotto „weiter denken“ in hohem Maße gerecht wird.

„Bei dem von der Europäischen Arbeitsgemeinschaft Landentwicklung und Dorferneuerung ausgelobten Wettbewerb konnten die beiden Ortsgemeinden diese Spitzenposition vor allem durch ihre Kooperation erzielen“, so Innenminister Roger Lewentz. „Ich freue mich sehr, dass wir die mehrfach ausgezeichneten Dorferneuerungsgemeinde Duchroth und Oberhausen an der Nahe aus dem Landkreis Bad Kreuznach als Bewerber unseres Landes ins Rennen geschickt haben. Die nun erfolgte Auszeichnung ist auch eine Auszeichnung für die Dorferneuerung insgesamt, die der Landesregierung ein wichtiges Anliegen ist“, so Lewentz.

Wir haben uns mit unseren zwei Gemeinden sehr gut präsentiert, die Jury war sehr angetan von dem, was sie bei uns in Augenschein genommen hat.

Wir wissen nicht, welchen Platz wir bei dem Wettbewerb belegen werden und es ist auch im Moment nicht das wichtigste, wie die Bewertung der Jury ausfallen wird, aber eines ist uns beiden wichtig:

                     Wir möchten ganz, ganz  herzlich  DANKE sagen

An alle, die uns in den letzten Wochen so toll unterstützt haben, alles so perfekt für diesen Besuch vorzubereiten und zu gestalten

Ebenso ein großes Danke, denen, die über Jahre hinweg dafür gearbeitet haben, dass wir so viele positive Beispiele heute vorzeigen können.

Und  vor allem an unsere BürgerInnen, die uns mal wieder, wie eigentlich immer, bei dieser Begehung mit ihrer Anwesenheit super unterstützt haben.

Annelore Kuhn, Ortsbürgermeisterin                    Manfred Porr, Ortsbürgermeister

Wir haben den Kreisentscheid, den Gebietsentscheid und den Landesentscheid für  "Unser Dorf hat Zukunft" in 2017 gewonnen und erhielten den ersten Preis für die Innenentwicklung unseres Dorfes!

Auf all das können wir alle sehr stolz sein und ich weiß, das sind wir auch. 

Jetzt werbe ich noch einmal um Eure Hilfe, denn am 24. Mai gilt es noch einmal, Oberhausen bestens zu präsentieren.

Der Landesentscheid 2017 im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist entschieden. Insgesamt 193 Dörfer hatten sich am Landeswettbewerb 2017 beteiligt. Davon hatten sich aus den vorausgegangenen Kreis- und Gebietsentscheiden 23 Dörfer für den Landesentscheid qualifiziert. Die interdisziplinär besetzten Jurys von jeweils fünf Personen in der Haupt- und Sonderklasse haben nach einer eingehenden Begutachtung vor Ort die diesjährigen Sieger im Landeswettbewerb ermittelt. „Das Ergebnis im Landesentscheid spiegelt die konsequente Arbeit und die großartige Gemeinschaftsleistung in den Dörfern wieder“, sagte Lewentz.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.