Am 13. August verstarb unsere ehemalige Ortsbürgermeisterin Annelore Kuhn. Annelore Kuhn begleitete ihr Amt seit Mai 2014, im Dezember 2020 trat sie krankheitsbedingt von ihrem Amt als Ortsbürgermeisterin zurück. Während ihrer Amtszeit hat sie die Ortsgemeinde Oberhausen an der Nahe in großartiger Weise repräsentiert und nach vorne gebracht. Neben der umfangreichen und alltäglichen Verwaltungsarbeit war es ihr ein großes Anliegen die Dorfgemeinschaft generationenübergreifend zu stärken. Mit ihrer immerwährend positiven Lebenseinstellung und ihrer herzlichen Überzeugungsarbeit entstand etwas ganz besonderes im Dorf. Die Dorfgemeinschaft wuchs heran und hieraus entstand das Potential etliche Projekte und Maßnahmen umzusetzen und zu vollenden welche nur durch gemeinsame Anstrengung und Zusammenhalt möglich waren.

Untrennbar mit Annelores Engagment sind die Projekte im Rahmen der Dorferneuerung. Dies spiegelt sich wieder in den erzielten Erfolgen auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene im Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft. Viele gemeinschaftliche Veranstaltungen bei der sich die OberhäuserInnen regelmäßig austauschen und die Dorfgemeinschaft pflegen gab es vor Annelores Engagment schlichtweg nicht. Der neu geschaffene Generationenpark ist zum beliebten Treffpunkt von jung bis alt geworden, dieser Park bleibt untrennbar mit Annelores Arbeit verbunden.

Wir, die Vertreter der Ortsgemeinde und die Dorfgemeinschaft Oberhausens, werden Annelore stets ein Andenken bewahren. Wir sehen es als unsere Aufgabe an die Arbeit in ihrem Sinne weiterzuführen, ihr Platz ist und bleibt in mitten unserer Dorfgemeinschaft.

Im Namen der Ortsgemeinde Oberhausen an der Nahe
Der Ortsbürgermeister
Marcus Röth