Telefon Ortsbürgermeisterin : 06755.961614

Sie möchten feiern?

gemeindehaus1

In unserem Gemeindehaus haben Sie
hierzu beste Bedingungen.

Alle Informationen erhalten Sie per Mail an
ortsbuergermeisterin@oberhausen-nahe.de

Termine

09 Jul 2020 00:00 Uhr -
Treffpunkt Maijen
15 Jul 2020 00:00 Uhr -
FÄLLT AUS !!! Seniorennachmittag in Oberhausen an der Nahe
19 Jul 2020 00:00 Uhr -
Fischen Ü 50
07 Aug 2020 00:00 Uhr -
Feederfischen -Angelsportverein
13 Aug 2020 00:00 Uhr -
Treffpunkt Maijen
19 Aug 2020 00:00 Uhr -
FÄLLT AUS !!! Seniorennachmittag in Duchroth
23 Aug 2020 00:00 Uhr -
Pokalfischen
Wichtige Infos finden Sie hier.
Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Oberhausen an der Nahe, schon seit einiger Zeit gibt es vom Land Rheinland-Pfalz die App „Dorffunk“. Mit dieser App können Bürger mit ihren Mitmenschen in ihrer Gemeinde oder auch darüber hinaus in Kontakt treten.
Die App ist so konzipiert, um zum Beispiel einen Plausch zu starten, bestimmte Dienstleistungen anzubieten oder auch Neuigkeiten zu erfahren. News und Events sind derzeit noch nicht freigeschaltet.
 
Eigentlich war die App für die Gemeinden bis vor wenigen Tagen noch kostenpflichtig. Doch durch die Corona-Pandemie und den zahlreichen Kontaktverboten zu den Mitmenschen, hat der rheinland-pfälzische Innenminister, Roger Lewentz, die App für alle Gemeinden in Rheinland-Pfalz kostenlos freigeschaltet.
 
Die Mitglieder des Dorfentwicklungsausschusses haben bereits die App auf ihrem Handy installiert und getestet.
 
Hier die Anleitung zum Starten der Dorffunk-App, die sich eigentlich von selbst erklärt.
 
- Die App kann im Google Play Store oder im AppStore unter dem Namen Dorffunk kostenlos heruntergeladen werden.
- Nach der Eingabe des Namens, der Mailadresse, sowie dem Landkreis, der Verbandsgemeinde und der Gemeinde ist die App auch schon startklar. Weitere Angaben werden nicht benötigt.
- Bei den Menüpunkt (3 Punkte rechts unten) können das Profil, Heimatgemeinde und der gewünschte Radius auch nachträglich nochmal geändert werden. Unter Einstellungen kann die gewünschte Art der Benachrichtigungen eingestellt werden.
 
Sobald man etwas veröffentlichen möchte, fragt die App direkt, ob diese Meldung nur für Mitglieder in Oberhausen an der Nahe oder für alle Mitglieder der App sichtbar sein soll. 
Bei der Rubrik „Plausch“ kann man zum Beispiel die Frage stellen, welcher Müll abgeholt wird. In der Rubrik „Bieten“ kann man beispielsweise eine Mitfahrgelegenheit anbieten. Unter „Suchen“ kann man „Hilfe zum Einkaufen“ einstellen. Das waren jetzt nur drei Beispiele. 
 
Wer Lust auf eine neue Kommunikation hat, der sollte sich unbedingt diese App Dorffunk herunterladen.
 
Sollte es bei der Einrichtung Probleme geben, stehen Ihnen Michaela Christmann-Bott - Tel. 0171 7384990 und Markus Wolf Tel. - 0170 9644691 gerne zur Verfügung.
 
Wir hoffen, dass die App zahlreich heruntergeladen wird, und viele Bürger künftig beim Dorffunk anzutreffen sind.
Innenminister Roger Lewentz hat 28 Gemeinden in Rheinland-Pfalz als weitere Schwerpunktgemeinden im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms 2020 anerkannt. Ab dem Programmjahr 2020 werden somit insgesamt 152 Dörfer von einer Schwerpunktanerkennung profitieren.
„Rund 25 Millionen Euro stehen in diesem Jahr zur Förderung von Dorferneuerungsmaßnahmen zur Verfügung. Mit dieser Summe können wichtige Projekte realisiert werden, die die Infrastruktur in unseren Dörfern weiter verbessern“, betonte Lewentz, der die Anerkennung trotz der aktuellen Gegebenheiten nicht aussetzte.
Die Anerkennung als Schwerpunktgemeinde erfolgt für die Dauer von acht Jahren und ermöglicht es den Gemeinden, auf Unterstützungsleistungen zurückzugreifen: Privaten und öffentlichen Bauherrn steht eine qualifizierte Bauberatung zur Verfügung. Eine Dorfmoderation setzt einen umfassenden Beteiligungsprozess in Gang, durch den ein zukunftsbeständiges Leitbild entwickelt werden kann. Die Ergebnisse dieser breit angelegten Informations-, Bildungs- und Beratungsarbeit sind elementare Bestandteile, um Entwicklungskonzepte zu erarbeiten.
„Wir wissen, wie bedeutend die einzelnen Bausteine von der Dorfmoderation über die kostenfreie Bauberatung bis hin zur Erarbeitung eines Entwicklungskonzeptes für eine erfolgreiche Dorferneuerung sind. Darum haben wir hierfür die Fördermöglichkeiten 2019 nochmals deutlich gestärkt“, informierte Lewentz. Bemerkenswert sei die Bereitschaft der Gemeinden, ihre Konzepte fortzuschreiben und die Entwicklung an jeweilige Veränderungen anzupassen. Die Dorferneuerung habe sich zu einer der größten Bürgerinitiativen des Landes entwickelt, lobte der Minister.
Mit der Anerkennung als Schwerpunktgemeinde verpflichtet sich eine Gemeinde selbst, sich der Dorferneuerung im besonderen Maße anzunehmen. „Die Erfahrung hat gezeigt: Nur wer Bereitschaft zeigt, für die eigene Ortsgemeinde Verantwortung zu übernehmen und wer mitbestimmen und mitgestalten darf, der identifiziert sich auch mit der geleisteten Arbeit. Das wiederum wirkt sich positiv auf das Dorf als attraktiven und zukunftsgerichteten Wohnstandort aus“, sagte der Minister. Schwerpunkte der Dorferneuerung sind gezielte Maßnahmen, die die Ortskerne stärken und wiederbeleben. Dazu zählen insbesondere Vorhaben, die die Grundversorgung und die soziale Daseinsvorsorge im Dorf sichern.
Im Förderjahr 2020 sind in einem neuen Sonderkontingent insgesamt eine Million Euro für klimafreundliche Maßnahmen eingestellt. Mit diesen Fördermitteln sollen gezielt Projekte realisiert werden, die beispielsweise die ökologische Vielfalt im Dorf erhalten oder Grün- und Freiflächen gestalten. „Gerade in Zeiten klimatischer Veränderungen unterstützen wir damit die Gemeinden dabei, Dorfökologie und Klimaschutz zu thematisieren und in Zukunft als selbstverständlichen Baustein in allen Prozessen mitzudenken. Denn ökologisch mitgedachte Konzepte verbessern sowohl das Wohnumfeld, als auch das Ortsbild“, erläuterte Lewentz die neue Förderung. Denkbar sei in diesem Zusammenhang eine sogenannte Durchgrünung des Dorfes mit standortgerechten Bäumen und Sträuchern sowie einer artenreichen Staudenbepflanzung. Die Fördermaßnahmen sollen sich nach Möglichkeit auf den Ortskern beschränken. Alle Dorferneuerungsgemeinden, auch jene außerhalb der Schwerpunktanerkennung, können ab sofort, auch außerhalb der bestehenden Vorlagenfrist für kommunale Vorhaben, Förderanträge einreichen, um 2020 klimafreundliche Maßnahmen zu realisieren.


Die wohl erfreulichste Nachricht der Woche. Oberhausen an der Nahe wurde als Schwerpunktgemeinde anerkannt! Dafür hat die komplette Dorfgemeinschaft in den letzten 3 Jahren viel gearbeitet und diese Arbeit hat sich, wie man sieht, gelohnt.
Als Schwerpunktgemeinde ist es der Gemeindeverwaltung möglich höhere Fördersätze für öffentliche Projekte zu erhalten.
Das wichtigste Projekt dürfte das Gemeindehaus sein. Hierfür sind die ersten Entwurfspläne in der Mache.

Urkunde Oberhausen

Schwerpunktgemeinde Meldung Oberhausen

herrmannshoehle weck corona




Aus gegebenem Anlass möchte ich Ihnen mitteilen, dass meine wöchentliche Sprechstunde Dienstag, von 18 bis 19 Uhr, von mir besetzt wird. Möchte Sie aber, liebe Bürgerinnen und Bürger um Verständnis bitten, dass persönliche Besuche nur für unaufschiebbare Dinge genutzt werden können.

Sie erreichen mich immer unter meiner Telefon-Nummer: 0176-41904220 oder per Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich bedanke mich vorab ganz herzlich für Ihre Verständnis, Ihre Annelore Kuhn, Ortsbürgermeistern



Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

nachfolgend erhalten Sie Informationen über die Betreuung in Notgruppen in Kindertagesstätten und Grundschulen.

- Die Kindertagesstätten und Grundschulen sind ab dem 16.03.2020 geschlossen.
- In jeder Kindertagesstätte und in jeder Grundschule werden bei nachgewiesenem Betreuungsbedarf sog. Notgruppen eingerichtet.
- Die Notbetreuung wird nur für diejenigen Kinder angeboten, die nicht zu Hause betreut werden können und deren Eltern in folgenden Bereichen arbeiten: Krankenhäuser, Arztpraxen, Apotheken, Pflegedienste, Einrichtungen für alte und behinderte Menschen, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Ver- und Entsorger, Grundversorgung mit Lebensmittel.
- Hierzu ist eine Arbeitgeberbescheinigung erforderlich. Diese finden Sie hier zum Download.
- Die Verpflegung der Kinder ist in eigener Verantwortung sicherzustellen.
- Die betreuende Grundschule findet für die Kinder in den Notgruppen weiter statt.
- Anteilig zu viel gezahlte Elternbeiträge werden erstattet.
- Nähere Informationen erhalten Sie vor Ort.


Liebe Eltern,

zu Ihrer eigenen und zur Sicherheit Ihres Kindes weisen wir ausdrücklich daraufhin, dass die Betreuung in Schulen und Kitas die absolute Ausnahme darstellen soll.
Handeln Sie daher bitte in eigener Verantwortung.
Wir helfen gerne und werden auch das Mögliche möglich machen, bitten jedoch um Verständnis, dass auch uns und allen Trägern Grenzen gesetzt sind.
Vielen Dank und weiterhin alles Gute.

Ihr und Euer
Markus Lüttger
Verbandsgemeindebürgermeister

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Donnerstag die Sieger des 26. Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ und die zuständige Bundesministerin für die ländlichen Räume, Julia Klöckner, in Schloss Bellevue empfangen. Da die Ortsbürgermeisterin Annelore Kuhn krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte, nahm Wolfgang Wenghöfer am Empfang teil.
Den Bericht von NaheNews finden Sie hier.

oberhausen berlin steinmeier bundeskanzler03oberhausen berlin steinmeier bundeskanzler01
Unsere erste Luitpoldfastnacht hatte einen super Einstand!
Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen Akteuren bedanken, die dabei waren:
Michaela Christmann-Bott, Daniela Hermes, Heike Beilmann, Conny Nesseler, Monika Holzhäuser, Conny Blätz, Sandra Ortmann, Usch Jäckle, Hans-Werner Klingenschmitt, Markus Wolf, Daniela Hermes, dem Gesangsduo Herzog, Christina als Solo und mit Sohn Noah, Andreas Silvestri, den Ballerinas, Erich Fett und Alexander Hasslinger, Harald Jung und natürlich unserem Musikman Michael.
Ebenso geht mein herzlichstes Danke an mein Frauenteam, das wieder dafür sorgte, dass keiner hungern oder dürsten musste. Conny, Monika, Elke, Jutta und Conny, ihr wart wieder super!!!!
Ein ganz dickes Danke geht an unser tolles Publikum, das durch Mitsingen, Klatschen und die überaus gute Stimmung, die Aktiven perfekt unterstützten. Vielen, vielen Dank an Alle und ich freue mich auf ein Wiedersehen bei der Luitpoldfastnacht 2021 am 07. Februar!
Helau Eure Annelore Kuhn, die närrisch Ortsbürgermeisterin
Wir starten durch mit dem Bau des künftigen Mehrgenerationenplatz.
Bevor die beauftragte Baufirma loslegen konnte, mussten noch einige Vorarbeiten erledigt werden.
Bei Helfereinsatz am Samstag, 29. Februar fanden sich deshalb zahlreiche große und kleine Helfer ein, um den Rückbau der vorhandenen Spielgeräte zu erledigen, den Rindenmulch zu entsorgen, die Einfassung des Bouleplatzes zu entfernen und den Bauzaun aufzubauen.

Ganz, ganz herzlichen Danke für den tollen Einsatz! Ohne Eure Hilfe wäre dieses Großprojekt für uneren Ort einfach nicht umsetzbar.
Es ist für mich immer wieder schön zu erleben, dass es Euch Helfer gibt, manchmal mehr, manchmal weniger, abe es sind immer welche am Start.


Gruß
Annelore Kuhn
Hermann Fries
Oliver Wilbert

IMG 20200229 WA0001IMG 20200229 WA0005IMG 20200229 WA0008IMG 20200229 WA0012IMG 20200229 WA0014IMG 20200229 WA0016IMG 20200229 WA0018IMG 20200229 WA0021IMG 20200229 WA0024IMG 20200229 WA0026IMG 20200229 WA0027IMG 20200229 WA0028IMG 20200229 WA0029IMG 20200229 WA0032IMG 20200229 WA0033IMG 20200229 WA0035IMG 20200229 WA0036IMG 20200229 WA0034

Sprechzeiten der
Ortsbürgermeisterin

jeden Dienstag 18 - 19 Uhr
im Gemeindehaus
Naheweinstr. 23
55585 Oberhausen a.d. Nahe
oberhausen kopf wappen1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.